Willkommen auf der nline Plattform der FOS Gestaltung

Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Startseite

Gastzugang Sie können alle Materialien dieser Seite als Gast frei nutzen.
Wählen Sie dazu aus den Menupunkten oberhalb.
Newsletter Um regelmäßige Informationen über z.B. Fortbildungen für die Fachoberschule Gestaltung in Niedersachsen zu erhalten, melden Sie sich bitte unbedingt beim Newsletter an!
Domain zur FOG Sie erreichen diese Seite ab sofort unter www.FOS-Gestaltung.nibis.de

Diese Online-Materialien für die Fachoberschule Gestaltung sind entstanden, um die Rahmenrichtlinien effizient umsetzen zu können und den Kolleginnen und Kollegen den Übergang von der klassischen fachsystematischen Struktur des ehemaligen Faches Gestaltung hin zu kompetenzorientiertem Unterricht nach Lerngebieten zu erleichtern.
Die Online-Materialien haben modellhaften Charakter. Sie stellen das Ergebnis eines fiktiven didaktischen Teams dar, als das sich die Kommissionsmitglieder verstanden haben. Insofern sollten sie auf die jeweiligen schulischen Situationen durch die didaktischen Teams vor Ort angepasst werden.
Vollständige Handlung Die schulische Umsetzung der Rahmenrichtlinien ist von dem Prinzip getragen, in Lernsituationen den gesamten Gestaltungsprozess von der Ideenfindung bis zur Präsentation zu durchlaufen. Jeder Gestaltungsprozess beinhaltet daher Elemente mehrerer bzw. aller Lerngebiete.
Gültige Richtlinien Link zu den aktuellen Rahmenrichtlinien für das Fach Gestaltung in der Fachoberschule - Gestaltung
Analysematrix als Grundlage für eine Unterrichtsplanung

Um eine Grundlage für die Unterrichtsplanung im didaktischen Team zu schaffen, hat die Kommission die in den Lerngebieten der Rahmenrichtlinien genannten Kompetenzen konkretisiert und diese in Form einer Analysematrix festgehalten. Diese Analysematrix kann als Grundlage für eine Unterrichtsplanung an der Schule verwendet werden. Die tabellarisch angeordneten operationalisierten Zielformulierungen geben leicht einen Überblick über die zu fördernden Kompetenzen und ihre Zuweisung zu den Lernsituationen.
Sie entspricht damit der Forderung der neuen Leitlinie: Immanenten Kommunikations-, Methoden-, Lern- und Medienkompetenzen werden identifiziert. Die Kompetenzen sind in einem aufbauenden Prozess systematisiert. (vergl. Schucu-bBS)
Ausgehend von diesem System wurden Lernsituationen mit steigendem Anforderungsniveau entwickelt, woraus sich die zeitliche Abfolge dieser Lernsituationen ergab. Sie können prinzipiell für den eigenen Unterricht übernommen werden, sollten jedoch an die jeweiligen schulischen Gegebenheiten angepasst werden.

 

Login

Passwort vergessen? | Registrieren

Übersicht